Rundwanderungen SGV Meinerzhagen

Meinerzhagen - Wahr - Schallershaus - Schnüffel - Volmequelle

Ausgangspunkt ist die Stadthalle; ca. 7 km Länge

Von der Stadthalle aus über die Volme- und Derschlager Straße bis zum Eisenbahnviadukt. Ab hier folgen wir den weißen Andreaskreuzen der Hauptwanderstrecke X 19 die Wahr hinauf. Von der Höhe am Schulgebäude aus haben wir einen schönen Ausblick über die Stadt hinweg auf die nördlichen Neubaugebiete und den Rothenstein. Mit der X 19 erreichen wir bald den Schützenplatz. Wir gehen an seiner Südseite vorüber zur Heerstraße, in die wir nach rechts einbiegen. Von nun an folgen wir der X 20 an Schallershaus vorbei in den Wald. Vorher werfen wir einen Blick nach rechts über das Quellgebiet der Agger hinweg zu den drei Mattenschanzen. Die Wanderstrecke führt durch den Wald bis zu einer größeren Wegkreuzung, hier wählen wir die Wanderzeichen A 1 - A 3 und erreichen bald links hinauf die Fahrstraße am Hotel Schnüffel. Wir folgen der Fahrstraße nach Scherl, biegen aber, sobald wir den Wald mit seinen interessanten Kopfbuchen hinter uns haben, an dem Wegweiser nach links zum Volmehof ab, den wir nach ca. 300 m erreichen. Hier besichtigen wir die Anlagen an der Volmequelle, die 1937 von der SGV-Abteilung Meinerzhagen eingefaßt wurde. Über den Fritz–Paulmann-Weg gehen wir weiter bis Schallershaus, dann über Heer- und Gerichtstraße, vorüber an den beiden Friedhöfen und am Ehrenmal, zur Stadt und zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Meinerzhagen - Lingelchen - Badinghagen - Schnüffel - Meinerzhagen

Ausgangspunkt ist die Stadthalle; ca. 7 km Länge

Von der Stadthalle aus auf der Hauptstraße zur Krim, dort rechts ab in die Gerichtstraße und durch den Viadukt zur Heerstraße. Hier sehen wir auf der linken Seite den evangelischen Friedhof, auf der rechten Seite das Ehrenmal und anschließend den katholischen Friedhof. Wir wählen den Hohlweg am katholischen Friedhof vorüber zur Anhöhe hinauf und stehen an der Westseite des Schützenplatzes. Nun folgen wir den weißen Andreaskreuzen der Wanderstrecke X 11 über die Anhöhe, auf der das Hagener Landschulheim steht, hinweg bis zum Waldrand. Hier vertrauen wir uns dem Wegezeichen A 3 an und gehen links in den Wald hinein und unterhalb des Wohnhauses vorüber zum Lütgenberg und zum Wasserschlößchen Badinghagen. Wir gehen auf dem südlichen Fahrweg am Schlößchen vorüber, dann an der Ostseite hoch und können so das schöne Bauwerk genügend bewundern. Nach wenigen Metern stoßen wir auf den Wanderweg A l, dem wir nach rechts im Tal leicht ansteigend folgen. Nach ca. 1,2 km zweigt unser Wanderweg links ab, nun geht es ein Stück steiler bergan. An der nächsten großen Kreuzung, die wir von Nr. l schon kennen, gehen wir erst wenige Meter nach rechts, dann mit den bekannten Zeichen A l - A 3 links hinauf zur Fahrstraße und zum Hotel Schnüffel. Bei gutem Wetter haben wir nicht nur einen schönen Blick über das Neubaugebiet am Immecker Kopf im Norden, sondern auch weit hinein in das Bergische Land. Auf der Heerstraße geht es hinunter zur Stadt.

Rund um die Genkeltalsperre

Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz bei Heed; ca. 14 km Länge.

 Diese Wanderung beginnt am Wanderparkplatz Heed, den wir mit dem Pkw anfahren müssen. Wir beginnen am Buswartehäuschen und wandern zunächst mit den weißen Kreuzen der Hauptwanderstrecke X 11 durch das untere Grotmicketal zur Genkeltalsperre. Wir erreichen zuerst das Vorbecken und bleiben immer auf der rechten Seite (immer den weißen Kreuzen folgend). Die Wegkreuze biegen nach ca. 3 km nach rechts ab, wir aber verlassen die rechte Sperrenseite nicht und gelangen schließlich an den Staudamm, über den wir leider nicht auf die andere Seite hinübergehen können, da die Genkeltalsperre eine reine Trinkwassertalsperre ist. Die Fahrstraße, die am Damm beginnt, bringt uns hinunter zur Hauptstraße Meinerzhagen - Gummersbach, hier biegen wir nach links ab und überqueren auf dem Straßendamm das Tal. Wir gehen gleich wieder nach links ab und folgen nun dem Wegezeichen , das uns sicher zum Parkplatz Heed zurückführt, zunächst an der Sperre entlang, dann durch den Wald, den wir von Nr. 12 schon kennen. Wer nicht ständig an der Sperre bleiben möchte, wählt beim Rückweg kurz hinter einem Schlagbaum einen Fahrweg, der rechts hinaufführt. Wenn wir die Richtung beibehalten, bringt uns auch dieser Weg, von dem aus man teilweise schöne Ausblicke über die Genkeltalsperre hinweg und zum Unnenberg hat, sicher wieder zum Parkplatz Heed zurück (zum Schluß mit dem Wegezeichen A1).

Kontakt SGV-Abteilung Meinerzhagen

Herr Willi Müller
Schwalbenweg 2
58540 Meinerzhagen

Telefon: 0 23 54 / 30 71

Es können auch geführte Wanderungen vereinbart werden.

Ihre Ansprechperson