Windenergie

Windenergie

Im Stadtgebiet von Meinerzhagen werden derzeit vier Windenergieanlagen mit Gesamthöhen von knapp 100 bis 120 Metern und Leistungen zwischen 660 und 1.800 Kilowatt betrieben. Darüber hinaus wurden im Flächennutzungsplan der Stadt Meinerzhagen südlich von Mittelhagen sowie Eseloh zwei Konzentrationszonen für Windenergieanlagen ausgewiesen, die jedoch den heutigen Anforderungen für die Errichtung von Windenergieanlagen nicht mehr genügen.  Aus diesem Grund wurden im Rahmen der Erstellung eines schlüssigen Plankonzepts  neue, geeignete Flächen für die Windenergienutzung identifiziert. Nach dem Aufstellungsbeschluss des Rates zur Änderung des Flächennutzungsplans sollen damit die bestehenden Konzentrationszonen aufgehoben und neue Konzentrationszonen für Windenergieanlagen dargestellt werden. Als nach dem Plankonzept vom Grundsatz her geeignete Flächen hierfür sind drei Teilbereiche mit jeweils mehreren Einzelflächen erkannt worden:

  • an der A 45 in der Umgebung von Lengelscheid,
  • südlich von Hardenberg,
  • südlich von Eseloh.

Zurzeit läuft das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans. Bis zu dessen Abschluss und zum Beschluss über die Ausweisung neuer Konzentrationszonen gilt weiterhin die bestehende Rechtslage, wonach Windenergieanlagen nur in den rechtswirksam dargestellten Konzentrationszonen bei Mittelhagen und Eseloh und mit Höhen zwischen ca. 100 Metern und in einem Teilbereich 120 Metern zulässig sind.

Die aktuell noch rechtswirksam dargestellten Konzentrationszonen finden sie hier:
3. Änderung des Flächennutzungsplans