Warntag am 8. Dezember 2022 – Hinweise und Infomaterial

Am Donnerstag, den 8. Dezember 2022, findet deutschlandweit ein Warntag statt. In dessen Verlauf werden sämtliche Warnmittel getestet, um technische Abläufe einzuüben und die verschiedenen Warnmittel auf ihre Funktionalität zu prüfen. Auch in Meinerzhagen werden daher um 11.00 Uhr in der ganzen Stadt in einem Probealarm die Sirenen zu hören sein. Darüber hinaus werden weitere Warnsysteme durchgespielt, darunter die Warn-App „Nina“, über die man im Notfall Informationen automatisch erhält. Auch das neue Warnmittel „Cell Broadcast“, über das Warnmeldungen an alle in einer definierten Funkzelle befindliche Smartphones und Handys gesendet werden, wird erstmals mitgetestet.

 

Mit dem inzwischen zum wiederholten Mal stattfindenden Warntag geht das Ziel einher, die Menschen über die verschiedenen Warnmittel aufzuklären, die Signale zur Kenntnis zu bringen und für das Thema Bevölkerungsschutz zu sensibilisieren. Denn im Falle eines Falles – sei es ein Großbrand, ein Unwetterereignis oder einen Bombenentschärfung – muss innerhalb kürzester Zeit gehandelt werden. Dazu, dass dies reibungslos von statten gehen kann, soll der Warntag einen Beitrag leisten. Bitte beachten Sie: Für die Nutzung der „Nina“-Warn-App müssen Sie im App-Store die entsprechende App herunterladen, und um Warnungen über „Cell Broadcast“ erhalten zu können, müssen immer die jeweils aktuellen Updates installiert werden. Für umfassende Informationen zum Thema hat der Märkische Kreis einen Flyer erstellt, der per Post an alle Haushalte verteilt wird und im Internet zum Download bereit steht. Weitere Hinweise, auch in verschiedenen Sprachen, finden Sie darüber hinaus auf der Homepage zum Bevölkerungsschutz, die unter diesem Link für Sie erstellt wurde.

( )