Neue Allgemeinverfügung des Märkischen Kreises gilt ab dem 19. April 2021

Ab kommenden Montag, den 19. April 2021, gilt eine neue Allgemeinverfügung des Märkischen Kreises. Folgende Eckpunkte wurden beschlossen:

Kontaktbeschränkungen im privaten Raum

Die im öffentlichen Raum geltenden Regelungen aus der Coronaschutzverordnung (Treffen mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand) gelten weiterhin auch im Privatbereich.

Ausgangsbeschränkungen

Auch die Ausgangsbeschränkungen in der Zeit zwischen 21.00 und 05.00 Uhr bleiben bestehen. Bestimmte Ausnahmen wie medizinische Notfälle oder die Berufsausübung sind definiert.

Maskenpflicht bei Fahrgemeinschaften

Nutzen Personen aus verschiedenen Haushalten gemeinsam ein Fahrzeug, müssen mit Ausnahme des Fahrers/des Fahrers alle eine medizinische Maske tragen. Kinder bis zum Schuleintrittsalter und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können bzw. dürfen, sind davon ausgenommen.

Kein Präsenzunterricht

Der Distanzunterricht an allen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen einschließlich der Grund- und Förderschulen im Märkischen Kreis wird zunächst fortgesetzt. Ausgenommen von dieser Regelung sind weiterhin die Abschlussklassen sowie Berufsabschlussprüfungen. Eltern, die ihre Kinder zuhause nicht betreuen können, erhalten die Möglichkeit, bis zum 26. April ein Betreuungsangebot zu beantragen.

Die Allgemeinverfügung des Märkischen Kreises finden Sie hier.

( )