Allgemeine Informationen und Verhaltenshinweise zu Corona – Statement von Bürgermeister Jan Nesselrath

Aufgrund der Entwicklungen zum Thema „Corona“ sehen wir an dieser Stelle aktuelle Informationen für Sie vor:

Allgemeine Informationen und Verhaltenshinweise zu Corona –Statement von Bürgermeister Jan Nesselrath

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

auch heute möchte ich mit Ihnen einen Blick auf die zu Ende gehende Woche und die nächsten Tage teilen. In dieser Woche ist das Corona-Virus mit, Stand gestern, fünf Erkrankungen und 104 Verdachtsfällen in Meinerzhagen angekommen. Unsere größte Hoffnung ist jetzt, dass es den Betroffenen bald besser bzw. weiterhin gut geht und dass wir in den nächsten Tagen keinen weiteren Anstieg dieser Zahlen erleben werden. Dafür tun wir alle, was wir können. Hier im Rathaus kommt der Krisenstab regelmäßig zusammen und die Stadtverwaltung führt das Tagesgeschäft auch in diesen schwierigen Zeiten verlässlich weiter. Unser aller Handeln orientiert sich daran, die Krise gemeinsam bestmöglich zu bewältigen. Der Wille zu helfen und die Fürsorge füreinander sind hier in der Stadt förmlich greifbar, und auch in dieser Woche haben Sie sich vorbildlich an die Maßnahmen zur Virus-Eindämmung gehalten. Für all das möchte ich mich bei Ihnen noch einmal ganz herzlich bedanken.

Die Kontaktbeschränkungen werden, das ist nun sicher, auch während der Osterferien aufrechterhalten. Wir alle wollten diese Zeit ganz sicher anders verbringen. Aber weiterhin gilt: Bitte halten Sie sich an die Auflagen. Allen, die nun einige Urlaubstage vor sich haben, und den Schülerinnen und Schülern, die auch ihre Ferien ohne direkte Kontakte zu Freunden und Klassenkameraden verbringen, wünsche ich trotz der Umstände eine schöne Zeit. Allen, die sich auf ein Osterfest ohne Kirchgang und Familienbesuch vorbereiten, wünsche ich Zuversicht und Vorfreude. Und ganz besonders gehen meine guten Wünsche an Sie alle, die Sie sich Tag für Tag für das Wohlergehen ihrer Mitmenschen einsetzen.

Ich danke Ihnen allen von Herzen für Ihren Beitrag. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Ihr

Jan Nesselrath

 

Erste Infektionen in Meinerzhagen

 

Auch in Meinerzhagen sind nun die ersten Corona-Infektionen bestätigt worden: Der Märkische Kreis verzeichnet in seiner aktuellen Statistik drei an Covid-19 Erkrankte in Meinerzhagen. Außerdem befinden sich 17 Meinerzhagenerinnen und Meinerzhagener als potenzielle Verdachtsfälle in häuslicher Quarantäne. Wir wünschen allen Betroffenen baldige Genesung bzw. weiterhin Gesundheit.

Statement von Bürgermeister Jan Nesselrath

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

zum bevorstehenden Wochenende möchte ich mich wieder an Sie wenden, und ich habe zwei gute Nachrichten für Sie: Nach wie vor haben wir in Meinerzhagen zwar Kontaktfälle, aber niemand in unserer Stadt ist an Covid-19 erkrankt. Dass ich Ihnen dies mitteilen kann, macht mich extrem dankbar. Außerdem freue ich mich sehr, dass alle Auflagen nahezu vorbildlich eingehalten werden. Das zeigt: Wir alle nehmen die Situation ernst und ziehen an einem Strang. Hilfsangebote werden gemacht und angenommen, und das gibt Hoffnung. Herzlichen Dank an Sie alle, die Sie sich an die Regeln halten, dass Sie Ruhe bewahren und helfen, wie und wo Sie können. Auch heute geht mein besonderer Dank an all die, die an vorderster Front für unsere Gemeinschaft sorgen und inzwischen seit Wochen wirklich alles geben. Halten Sie durch!

Ich wünsche Ihnen allen nun ein ruhiges, angenehmes Wochenende. Bitte halten Sie sich weiter an die Auflagen.

Bleiben Sie gesund.

Ihr

Jan Nesselrath

 

Land NRW stellt Soforthilfen für Kleinunternehmen, Solo-Selbständige und Freiberufler bereit

Nachdem die Bundesregierung umfangreiche Hilfen zur Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen, von Solo-Selbständigen und Freiberuflern zugesagt hat, hat die Landesregierung weitere Mittel in Aussicht gestellt. Nun gilt es, die Soforthilfen schnellstmöglich an die Empfänger weiterzureichen.

Das gilt auch für Unternehmer, Gewerbetreibende und Selbständige hier in Meinerzhagen, die über das Land Nordrhein-Westfalen entsprechende Instrumente in Anspruch nehmen wollen. Welche Maßnahmenpakete im jeweiligen finanziellen Umfang geschnürt wurden, ist in einer Pressemitteilung der NRW-Landesregierung zusammengefasst. Weitere Informationen sowie in Kürze auch Hinweise und Ansprechpartner für Anfragen werden fortlaufend auf www.wirtschaft.nrw/corona eingestellt und aktualisiert. Die Beantragung von Mitteln erfolgt direkt über das Land NRW; Infos zum elektronischen Antragsverfahren finden Sie hier.

 

Neue Rechtsverordnung des Landes NRW ist in Kraft

Mit dem heutigen Tag ist eine Rechtsverordnung des Landes NRW in Kraft getreten, die den weiteren Maßnahmenkatalog zur Eindämmung der Corona-Pandemie regelt.

Diese Rechtsverordnung, die nun durch das Land Nordrhein-Westfalen erlassen wurde, ist auch für Meinerzhagen gültig und bindend. Auch wenn die bereits erlassene Allgemeinverfügung der Stadt Meinerzhagen weiterhin gilt, geht die Rechtsverordnung des Landes NRW als höherrangiges Recht vor, so dass die Regelungen aus der Verordnung des Landes zwingend anzuwenden sind. Die Landesverordnung haben wir hier für Sie hinterlegt.

Im Wesentlichen dienen ihre Bestimmungen dazu, die Infektionsrate mit dem Corona-Virus zu verlangsamen. Gleichzeitig ist damit landesweit ein einheitliches Regelwerk verabschiedet und in Kraft gesetzt worden.  „Bitte nehmen Sie die Maßnahmen weiterhin ernst“, betont Bürgermeister Jan Nesselrath. „Die Reduzierung der direkten sozialen Kontakte ist das einzig wirklich wirksame Mittel, um diese Pandemie zu bekämpfen, und ich danke allen, die sie konsequent beherzigen.“

 

Botschaft von Bürgermeister Jan Nesselrath zur Umsetzung der neuen Leitlinien vom 22. März

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

vielleicht haben Sie, so wie wir, die Hinweise zu den soeben verabschiedeten Maßnahmen gehört, mit denen die Verbreitung des Corona-Virus eingedämmt werden soll. Diese neuen Leitlinien wurden heute Nachmittag zwischen Bund und Ländern vereinbart und treten morgen in Kraft. Erste Informationen hierzu können Sie auch auf der Seite der Landesregierung NRW einsehen.

Angesichts dieser Entwicklungen möchte ich Sie sofort über den aktuellen Stand der Dinge informieren: Zurzeit sitze ich mit dem Krisenstab der Stadtverwaltung zusammen. Gemeinsam besprechen wir, wie wir die Rechtsverordnung des Landes NRW in Meinerzhagen umsetzen werden, und klären alle offenen Punkte. Ich gehe davon aus, dass wir Ihnen morgen konkret erläutern können, was die Maßnahmen für unser Leben hier vor Ort bedeuten. Bis dahin bitte ich Sie sehr: Sorgen Sie weiterhin für sich und füreinander, indem Sie zu Hause bleiben. Der größte Schutz, den wir haben, ist der Abstand zueinander.

Gleichzeitig möchte ich mich auch bei Ihnen allen bedanken: Auch bei schönstem Wetter haben sich die Menschen hier in Meinerzhagen am Wochenende an die Auflagen gehalten. Sie sind zu Hause geblieben und haben damit wieder das Verantwortungsbewusstsein bewiesen, das wir von unseren Mitmenschen hier in unserer Stadt kennen. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei Ihnen. Bleiben wir bei dieser Haltung!

Alle weiteren Infos dazu, wie wir in Meinerzhagen nun verfahren, werde ich Ihnen schnellstmöglich zukommen lassen.

Bleiben Sie gesund, bleiben Sie zu Hause.

Ihr

Jan Nesselrath

Den Link zur Rechtsverordnung finden Sie hier.

 

Botschaft von Bürgermeister Jan Nesselrath zum bevorstehenden Wochenende

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die erste unterrichts- und kitafreie Woche liegt nun hinter uns. Die Büros sind leerer, viele Türen geschlossen, und wir setzen Prioritäten in allen Lebensbereichen. In Meinerzhagen gibt es zwar inzwischen Verdachtsfälle, aber bislang ist noch keine Covid-19-Erkrankung bestätigt worden. Über diese Botschaft bin ich persönlich sehr glücklich.

Allen, die mit ihrem umsichtigen Handeln dazu beitragen, danke ich herzlich – ebenso wie all denen, die an so vielen Stellen daran arbeiten, dass wir weiter versorgt werden.

Nun liegt das Wochenende vor uns und ich bitte Sie dringend: Bleiben Sie zu Hause. Nur so können wir dazu beitragen, dass die, die momentan für uns da sind, nicht noch mehr belastet werden. Und nur so können unsere eigenen Anstrengungen überhaupt Wirkung zeigen.

Bleiben Sie gesund.

Ihr

Jan Nesselrath

 

Weitere Schließungen zur Erweiterung der Schutzmaßnahmen

Zur Umsetzung eines neuen Erlasses der Landesregierung vom gestrigen Spätabend ergreift die Stadt Meinerzhagen weitere Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus. Um die sozialen Kontakte weiter zu reduzieren, werden neben Kultur- und Sporteinrichtungen alle Einzelhandels-Verkaufsstellen geschlossen. Ausdrücklich nicht geschlossen werden der Lebensmittelhandel, Apotheken, Tankstellen sowie Banken und Sparkassen. Auch weitere Bereiche bzw. Geschäfte des Einzelhandels- und Dienstleistungssektors bleiben weiterhin geöffnet; dazu gehören u.a. Drogerien, Postfilialen, Sanitätshäuser, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte.

Die Umsetzung dieses Erlasses erfolgt in Meinerzhagen durch eine Allgemeinverfügung.

Eingeschränkter Erstkontakt zur Stadtverwaltung wird auf alle Dienststellen ausgeweitet

Neben dem Bürgerbüro sind ab sofort auch die Tourist-Info, der Baubetriebshof sowie sämtliche weitere Bereiche der Stadtverwaltung für den persönlichen Kundenverkehr geschlossen. Eine Grünschnittannahme durch den Baubetriebshof erfolgt damit zurzeit ebenfalls nicht. Wir bedanken uns für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis für diese Maßnahmen.

 

Eingeschränkter Geschäftsbetrieb der Stadtverwaltung: Erstkontakt erfolgt nur noch per Telefon oder E-Mail

Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird der Geschäftsbetrieb der Stadtverwaltung eingeschränkt: Ab Dienstag, den 17. März 2020, bitten wir anstelle von Behördengängen darum, ausschließlich per Telefon oder E-Mail mit den jeweiligen Ansprechpartnern in Kontakt zu treten. Dabei wird individuell entschieden, ob ein persönlicher Austausch vor Ort erforderlich ist oder die Bearbeitung des jeweiligen Anliegens telefonisch bzw. online erfolgen kann. Wir bedanken uns für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis für diese Maßnahme.

Sie erreichen unser Bürgerbüro wie hier hinterlegt; die Telefonnummern Ihrer Ansprechpartner bei der Stadt Meinerzhagen finden Sie hier; eine Übersicht über die Dienstleistungen der Stadt Meinerzhagen ist hier eingestellt.

Wichtiges Update zur Notbetreuung an den städtischen Grundschulen sowie der Sekundarschule

Nach der Entscheidung vom vergangenen Freitag, ab Montag, den 16. März, alle Schulen in NRW bis zum Beginn der Osterferien zu schließen und ab Mittwoch, den 18. März, eine absolute Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler anzubieten, sind nun konkrete Vorgaben für den Ablauf der Notbetreuung  auf den Weg gebracht worden:

Die Notbetreuung (ab Mittwoch, den 18. März) richtet sich an Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 6 und dies auch nur in absoluten Ausnahmefällen, um so wenige Schülerinnen und Schüler wie irgend möglich zusammenzubringen. Das Angebot gilt ausschließlich für Familien, in denen die Eltern in Berufen tätig sind, die zur „Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dienen“. Solche Arbeitsbereiche sind Einrichtungen zur:

  • Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege
  • Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe
  • Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
  • Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
  • Lebensmittelversorgung
  • Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

Diese Weisungen des Ministeriums sind für unsere Schulen bindend. Erforderlich für eine Notbetreuung ist daher eine schriftliche Bescheinigung des Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten über die Notwendigkeit der außerordentlichen schulischen Betreuung.

Sämtliche Veranstaltungen werden unabhängig von ihrer Teilnehmerzahl abgesagt – städtische Veranstaltungsräume, Kultur- und Sportbereiche sind geschlossen

Die Stadt Meinerzhagen ergreift dem Erlass des zuständigen NRW-Landesministeriums folgend weitere Maßnahmen, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen: Sämtliche Veranstaltungen werden demnach ab sofort zunächst bis einschließlich zum 19. April 2020 abgesagt. Das gilt unabhängig von ihrer Teilnehmerzahl sowohl für öffentliche und private Veranstaltungen.

Darüber hinaus schließt die Stadt Meinerzhagen mit sofortiger Wirkung auch sämtliche Veranstaltungshallen und -einrichtungen. Dazu gehören die Stadthalle inkl. Vereinsraum, die Sport- und Mehrzweckhallen, die Kleinschwimmhalle mit Sauna sowie das Lehrschwimmecken, Musikschule und Stadtbücherei, Jugendzentrum und Jugendtreff sowie alle weiteren Einrichtungen der Stadt Meinerzhagen.  Diese Vorsichtsmaßnahmen gelten zunächst bis zum 19. April und damit dem Ende der Osterferien. „Wir alle müssen auf die rasanten Entwicklungen besonnen, aber auch flexibel reagieren“, so Bürgermeister Jan Nesselrath. „Ich bitte Sie daher alle, die Hinweise zu beherzigen und so dazu beizutragen, dass wir gemeinsam die Ausbreitung der Corona-Infektionen bestmöglich in Schach halten.“

Entscheidung der Landesregierung NRW: Schulen bleiben ab Montag, den 16. März 2020, geschlossen

Ab Montag, den 16. März 2020, bis zum Beginn der Osterferien werden alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen geschlossen. Das bedeutet, dass ab Montag der Unterricht in den Schulen ruht. Damit die Eltern die Möglichkeit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag, den 17. März 2020, aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit die Betreuung sicher.

Verlässliches Betreuungsangebot ist sichergestellt: Stadt und Schulen bitten Eltern um Meldung des Bedarfs

Ab Mittwoch, den 18. März 2020, wird es ein absolutes Not-Betreuungsangebot geben. Um dieses Angebot in dem notwendigen Maß vorbereiten zu können, bittet die Stadt Meinerzhagen in Absprache mit den Schulleitungen der Grundschulen, der Sekundarschule sowie des Evangelischen Gymnasiums alle Eltern, die von diesem Angebot Gebrauch machen wollen: Bitte melden Sie sich bis zum kommenden Dienstag, den 17. März 2020, bei der jeweiligen Schule und melden Sie den entsprechenden Bedarf an. Nur so kann das Not-Betreuungsangebot sichergestellt werden.

Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen, die aus aktuellen Situation erwachsen, erhalten Sie jeweils an dieser Stelle.

Hinweis für Eltern, deren Kinder Kindertagesstätten besuchen

Bitte wenden Sie sich für entsprechende Auskünfte an Ihre jeweilige Kita.

Ärzteschaft bittet um telefonische Kontaktaufnahme

Die Mediziner in Meinerzhagen bitten ebenfalls darum, von einem direkten persönlichen Besuch in ihren Praxen abzusehen, sondern sich bei allen Symptomen zunächst telefonisch zu melden und das weitere Vorgehen mit Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal abzusprechen. Auch dies dient Ihrem und dem Schutz Ihrer Mitmenschen.

Weitere Hinweise und Informationen

Je nach Entwicklung der Lage werden wir an dieser Stelle jeweils aktuelle Hinweise für Sie veröffentlichen. Für weitere Informationen empfehlen wir folgende Adressen:

Webseite des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Webseite des Märkischen Kreises: https://www.maerkischer-kreis.de/

Webseite des Städte- und Gemeindebundes: https://www.kommunen.nrw/

( )